GRENADA

Landkarte, Grenada, Karibische Inseln, Karibik

Die Insel

Grenada ist ein Staat, der aus mehreren Inseln der Kleinen Antillen besteht, der Inseln über dem Winde. Die gleichnamige Insel Grenada mit der Hauptstadt St. George’s ist die größte dieser Gruppe und liegt etwa 200 Kilometer nordöstlich von Venezuela. Carriacou, Petite Martinique, Ronde Island, Caille Island, Diamond Island, Large Island, Saline Island, Les Tantes und Frigate Island heißen die kleineren Eilande, die alle vulkanischen Ursprungs sind.

Nördlich der Hauptinsel Grenada liegt in rund 180 Meter Meerestiefe der Kick-’em-Jenny, der einzige noch aktive Vulkan dieser Region. Das Innere von Grenada ist sehr bergig. Mit 840 Metern ist der Mount Saint Catherine der höchste Punkt der Insel. Das Hinterland punktet mit tropischer Vegetation, natürlichen Quellen, Kraterseen und Wasserfällen, die Küste mit weißen und einigen schwarzen Sandstrände sowie Mangrovenwäldern. Außerdem ist Grenada bekannt für seine aromatischen Gewürze – neben Nelken, Ingwer, Vanille, Zimt, Gelbwurz und Pfeffer ist die Muskatnuss das wichtigste. Nach Indonesien ist die kleine Insel der zweitgrößte Exporteur dieses Gewürzes.


Land & Leute

Amtssprache: Englisch

Hauptstadt: St. George’s

Fläche: ca. 344 km²

Einwohnerzahl: ca. 107.850

Quelle: Wikipedia


Das Klima

Klima, Grenada, Karibische Inseln, Karibik

Hinkommen

Direktflüge von Deutschland nach Grenada gibt es zum Beispiel von Condor. Ab November 2018 geht es mit der Fluggesellschaft einmal wöchentlich ab Frankfurt am Main nach St. George’s. Innerkaribisch gelangt man mit Liat von Antigua, Barbados und Saint Lucia sowie mit Caribbean Airlines von Barbados, Trinidad und Tobago nach Grenada. Zwischen Grenada und den Nachbarinseln Petite Martinique und Carriacou gibt es Fährverbindungen. 


Anzeige


Highlights

Seven Sister Wasserfall, Grenada, Karibische Inseln, Karibik
Foto: Dietmar Denger/Grenada Tourism Authority

Der Weg zu den Seven-Sisters-Wasserfällen (St. Margaret, Grand Etang National Parc) führt an weitläufigen Muskatnuss-, Ananas-, Brotfrucht-, Papaya-, Bananen- und Guaven-Plantagen vorbei, ehe es dann weiter durch den Regenwald geht. Am Ziel angekommen, lädt ein kristallklarer Naturpool zu einem erfrischenden Bad ein. 


Moilinere Bay, Grenada, Karibische Inseln, Karibik
Foto: Grenada Tourism Authority

Ein Muss für Schnorchler und Taucher ist der von dem Künstler Jason deCaires Taylor angelegte Unterwasser-Skulpturenpark in der Moilinere Bay (underwatersculpture.com).


Muskatnuss Grenada, Karibische Inseln, Karibik
Foto: Getty Images/iStockphoto

Auf die Spur der Gewürznuss begibt man sich mit einem Besuch des Dougaldston Estate in Gouyave, eine traditionelle Muskatnuss-Fabrik, in der man einiges über die Verarbeitung der aromatischen Samen und anderer Gewürze erfährt. Auch Victoria, der nächste Ort an der Küstenstraße, hat einen muskatnussverarbeitenden Betrieb.


Strand Grenada, Karibische Inseln, Karibik
Foto: Grenada Tourism Authority

Die Grand Anse Bay ist der Inbegriff des karibischen Traumstrandes. Zusammen mit der benachbarten Morne Rouge Bay – beide sind lediglich durch den Felsvorsprung Quarantine Point voneinander getrennt – bietet diese fünf Kilometer lange, von feinsandigen Stränden gesäumte Bucht alle Möglichkeiten des Wassersports.


Nick´s Barrel House wurde vom Sohn eines Plantagenbesitzers eröffnet. Die Bar gehört zum Label Clarke´s Court Rum. Den Rum gibt es hier von weiß bis goldbraun mit feinem Muskatnussaroma.


Unterkünfte

 Mount Cinnamon Resort & Beach Club, Morne Rouge, Grand Anse, St. George’s, Grenada W. I., 

Suite ab ca. 280 Euro

 

 Petite Anse Beachfront Hotel & Restaurant Grenada, Sauteurs, St Patricks, Grenada W. I., Bungalow ab ca. 150 Euro

 

 The Mermaid Beach Hotel, Main Street Hillborough, Carriacou, Grenada, DZ ab ca. 85 Euro

 

 Big Sky Lodge, Crochu, Grenada, DZ ab ca. 40 Euro


 Mehr Informationen

 www.grenadagrenadines.com

tauchen grenada karibik